Videotutorial Schwermetalle

Schwermetalle sind eine unter einer Vielzahl von Definitionen willkürlich zusammengefasste Gruppe von Metallen, deren Dichte (größer als 5,0 g/cm³) oder Atommasse einen bestimmten Wert übersteigt.

Sie können bei der Herstellung von Textilien, bei der Textilveredelung, beim Bedrucken von Textilien oder als Zubehör von Textilien, wie z.B. Knöpfen oder Reißverschlüssen, vorkommen. Manche Schwermetalle wie z.B. Blei oder Arsen sind gesundheitsschädlich, andere hingegen, wie metallisches Nickel, gelten als allergieauslösend.

Grundsätzlich können Schwermetalle gemäß STANDARD 100 by OEKO-TEX® auf zwei Arten geprüft werden: die Prüfung auf den Gehalt an extrahierbaren Schwermetallen und die Bestimmung des Gesamtmetallgehaltes.

Bei der erstgenannten Methode wird geprüft, welcher Gehalt der gesuchten Metalle aus dem Textil durch Schweiß während des Tragens herausgelöst werden kann. Hierzu werden von der Probe 5g ausgeschnitten und eingewogen. Danach wird der Probe eine künstlich hergestellte, leicht saure Schweißlösung zugegeben und unter Schütteln extrahiert. Das Extrakt wird filtriert und für die Analyse vorbereitet. Die Analyse erfolgt mittels ICP-MS-Technologie.

Die zweitgenannte Prüfung erfolgt zusätzlich nach den Methoden der amerikanischen Consumer Product Safety Commision. Hier werden ca. 0,1 g je Farbe oder Material in säure- und druckbeständige Aufschlussgefäße eingewogen. Nach Zugabe von konzentrierter Säure wird das verschlossene Gefäß dann in einem Mikrowellenaufschlussgerät erhitzt. Die Aufschlusslösung wird anschließend überführt und mit Wasser verdünnt. Es erfolgt ebenfalls eine Analyse mittels ICP-MS.

Nach der massenspektrometrischen Analyse der jeweiligen Probenlösung kann dann der Schwermetallgehalt in der Probe anhand der eingesetzten Probeneinwaage berechnet werden.

  • Dauer: 03:26 Minuten
  • Sprache: Deutsch
Registrieren und sofort ansehen

Ähnliche Schulungen

Videotutorial Faseranalyse

Videotutorial Azofarbmittel

Videotutorial Qualitätsanforderungen