Videotutorial Flächengewicht

Bei der Prüfung des Flächengewichtes wird das Gewicht pro m² einer textilen Fläche bestimmt. Angegeben wird das Flächengewicht in g/m². Das Textilgewicht kann allerdings leicht variieren; insbesondere bei Feuchtigkeitsaufnahme. Das Flächengewicht ist ein Anhaltspunkt dafür, wie „dick“ bzw. schwer ein Stoff ist. Die Dicke eines Textils ist aber auch stark davon abhängig, wie der Stoff gewebt bzw. gewirkt oder gestrickt wurde. Das Gewicht von textilen Flächen kann herangezogen werden, um die Erfüllung von Liefervereinbarungen zwischen Produzenten und Abnehmern zu kontrollieren und ist meist auf Materialspezifikationen zu finden. Die Materialspezifikation ist im Sinne einer Prüfspezifikation als Prüfvorgabe verwendbar.

Das Flächengewicht sollte von allen Textilien bestimmt werden, bei denen die Lieferantenvorgabe zu überprüfen ist. Ebenso dient das Flächengewicht als Parameter zum Vergleich von Chargenunterschieden. Die Konditionierung der Proben für eine durchzuführende Materialprüfung erfolgt für mindestens 24 Stunden spannungsfrei und flach gelagert unter Normalklimabedingungen. Die Prüfung wird unter den gleichen klimatischen Bedingungen durchgeführt. Der Prüfstandard DIN EN 12127 beschreibt die Durchführung der Prüfung „Bestimmung der flächenbezogenen Masse unter Verwendung kleiner Proben“. Für die Durchführung der Prüfung werden fünf kreisrunde Proben mittels Rundprobenschneider vorbereitet. Die Proben werden möglichst verteilt entnommen, so dass sie das textile Flächengebilde bestmöglich repräsentieren Die Proben haben eine Fläche von 100 cm². Die einzelnen Messproben werden gewogen und aus dem ermittelten Gewicht das Flächengewicht berechnet.

Die erhaltenen Prüfergebnisse sollten im Allgemeinen nicht mehr als ± 5% von der vereinbarten Vorgabe abweichen. Bei der angegebenen Toleranz handelt es sich um eine Empfehlung; eine verpflichtende Vorgabe ist in den Prüfbestimmungen nicht vorgegeben.

DIN EN 12127

Textilien - Textile Flächengebilde - Bestimmung der flächenbezogenen Masse unter Verwendung kleiner Proben; Deutsche Fassung EN 12127:1997

Weitere Videos
Videotutorial Reibechtheit

Als Reibechtheit wird die Widerstandsfähigkeit der Farbe von Textilien gegenüber einem Abreiben oder Anbluten (Abfärben) an andere Textilien…

Videotutorial Waschechtheit

In diesem Video lernen Sie, wie die Prüfung der Waschechtheit von gefärbten oder bedruckten Textilien abläuft und wie die Prüflinge mithilfe…

Webcast Textilveredlung

Textilveredlung, Philip Artelt: In diesem Webcast werden Sie Grundkenntnisse der Textilveredlung kennenlernen.  Von der…

Präsenz-Schulungen zum Thema Textiles Grundwissen

17.05.2022 Hybrid-Veranstaltung
Der blaue Allrounder: Textiles Wissen von der Faser bis zur Jeans (919)
04.09.2020 Seminar
Einführung in textile Grundlagen
06.04.2022 Hybrid-Veranstaltung
Kinderbekleidung sicher gestalten - Teil 2: Grundlagen der Risikobewertung (917)
06.07.2022 Seminar
Leder – Ökologie, Ökonomie und soziale Verantwortung (503 I)
06.04.2022 Seminar
Leder für Outdoor-, Funktions-, Berufs- und Schutzkleidung sowie für Orthopädie und Babyartikel (503 II)
12.05.2022 Workshop
Stickerei kann so viel mehr (601)
Seminar
Textile Basics: Fasern, Veredlung, Pflegekennzeichnung (903)
21.03.2022 Hybrid-Veranstaltung
Textiles Basiswissen in vier Tagen - Teil 1: Textile Rohstoffe (912)
22.03.2022 Hybrid-Veranstaltung
Textiles Basiswissen in vier Tagen - Teil 2: Garne, Zwirne und Gewebe (913)
23.03.2022 Hybrid-Veranstaltung
Textiles Basiswissen in vier Tagen - Teil 3: Maschenwaren (914)
24.03.2022 Hybrid-Veranstaltung
Textiles Basiswissen in vier Tagen - Teil 4: Färben, Drucken, Ausrüsten (915)
25.01.2022 Webinar
Textiles Wissen kompakt - von der Faser bis zur fertigen Fläche (921)
Webinar
Warenkunde spezial: Flachstrick (922)
01.06.2022 Seminar
Werkstoff Leder - Verhalten gegenüber Wasser, Fetten und Ölen, Hitze und Flammeinwirkung sowie beim Waschen und Reinigen (503 III)