Kordel­norm & Co. - Produkt­sicher­heit von Kinder­be­klei­dung (916)

26.05.2020

Kursbeschreibung:
Kinderbekleidung soll neben dem praktischen und funktionellen Nutzen auch gut aussehen. Um diese Anforderungen zu realisieren, setzen Designer häufig Zutaten wie Kordeln, Zugbänder und attraktive Verschlüsse ein. Sicherheitsaspekte werden hierbei oft vernachlässigt.

Mit der Norm DIN EN 14682 wurden Anforderungen an den Einsatz von Kordeln und Bändern an Bekleidung für Kinder bis 14 Jahren harmonisiert. Aber auch Kleidungsstücke und Accessoires, die nicht in den Anwendungsbereich der Norm fallen, müssen auf ihr Gefahrenpotenzial hin geprüft werden. Produktverantwortliche jeder Fertigungsstufe können entsprechend des deutschen Produktsicherheitsgesetzes rechtlich zur Verantwortung gezogen werden, wenn ihre Artikel nicht die Anforderungen erfüllen.

Das Seminar informiert über die korrekte Anwendung der DIN EN 14682 und gibt konkrete Lösungsansätze für die Umsetzung in der betrieblichen Praxis. Es werden Ansätze zur Risikobewertung z.B. im Hinblick auf verschluckbare Kleinteile betrachtet. Es gibt Gelegenheit, sich auszutauschen und Antworten auf Fragen aus der täglichen Praxis zu erhalten.

Zielgruppe: Produktverantwortliche, Designer, Qualitätsmanager, Einkäufer und Verantwortliche für Risikomanagement aus Unternehmen, die Kinderbekleidung herstellen oder vertreiben.

Kursleitung: Kristina Baldin-Erbe

Gebühren:
Einzelkurse (eintägig): 350 €

Kombi-Pakete: Kurse Nr. 913, 914, 915, 916, 917, 918:
> Buchung von zwei aufeinanderfolgenden Kursen: € 620,00
> Buchung von drei aufeinanderfolgenden Kursen: € 840,00